Leher Pergolinchen

Auf dem Quartiersplatz „Leher Pausenhof“ entsteht derzeit ein Gründach zwischen zwei Containern. Dieses soll das Mikroklima und die Aufenthaltsqualität auf dem ansonsten eher grauen Platz „Leher Pausenhof“ verbessern. Die Bepflanzung erfolgt mit geeigneten Blüh- und Nutzpflanzen (z.B. Wein, Gemüse), so dass auch Blätter oder Früchte geerntet, gesessen oder eingemacht werden können. Das „Leher Pergolinchen“ wird mit moderner Sensortechnik ausgestattet, die Nährstoffzufuhr und Bewässerung regelt. Es soll außerdem eine Wetterstation installiert werden. Alles zusammen dient auch als Lernort für Schülerinnen und Schüler und die Nachbarschaft.

Eingerichtet und technisch betreut wird der Ort durch das studentische Kreativ-Team der Hochschule, das es mit der Idee für die „Urban Pergola“ 2020 in die Endrunde des Deutschen Nachhaltigkeitspreises geschafft hat.

Kooperation

In Zusammenarbeit mit der studentischen Gruppe der Hochschule Bremerhaven (Finalist des deutschen Nachhaltigkeitspreis 2020), dem Netzwerkt „Wissen schafft Lebensraum“, sowie dem europäischen Projekt CITIES2030 zur Stärkung der Stand-Land-Ernährungssysteme.

Auszeichnung

Das Projekt erhielt im Sommer 2022 den Nordwest-Award 2022. Der Bremer Bürgermeister und Präsident des Bremer Senats, Andreas Bovenschulte, sagte in seiner Laudatio:

“Das Leher Pergolinchen ist inklusiv, mutig und nachhaltig. Auf einem öffentlichen Platz, mitten in einem der ärmsten Viertel Deutschlands, wird in einem Pilotprojekt aufgebaut, dass die Zukunft des urbanen Gärtnerns durch den Einsatz alter traditioneller Methoden und modernster Technologie greifbar macht – nicht auf Dächern von Bürogebäuden, hinter Zäunen oder an Fassaden von Luxuswohnungen, sondern mitten im Leben unter Mitwirkung der Menschen, die hier leben. Durch unsere inklusive Herangehensweise werden Bevölkerungsgruppen für urbanes Gärtnern, Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft sensibilisiert, die in sonstigen Programmen eher wenig angesprochen oder erreicht werden. Außerdem ermutigt es dazu, Verantwortung für das eigene, unmittelbare Lebensumfeld zu übernehmen und schafft Erfolge und Bestätigung für Menschen, insbesondere Kinder und Jugendliche aus familiär schwierigen oder wirtschaftlich armen Verhältnissen, die dies sonst eher selten erfahren”

Hier könnt ihr mehr vom Projekt sehen:

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.