Goethestraßenfest 2023

Das Goethestraßenfest bietet Kunst und Kultur und bringt Menschen zusammen Wenn zwischen Frenssen- und Kistnerstraße die Goethestraße gesperrt wird, dann ist es wieder soweit: Das Goethestraßenfest steht an! Bei bestem Wetter präsentierten am 3. September rund 50 Austeller den rund 4000 Besucher:innen ein buntes Potpourri aus kulinarischen Köstlichkeiten, traditionellen Volkstänzen und Musik. Spanische Chorizo, Honig vom Imker und der klassische Kaffee mit Kuchen wurden angeboten. Die bulgarische Gruppe „Horo“ zeigte traditionelle Tänze und konnte dem Publikum ihre Heimat ein Stück näher bringen. Kurdische Musiker, Singersongwriter und die Violinistin Elena Andreyko begeisterten Groß und Klein auf den Bühnen mit ihrer Kunst. Übermannshohe Stelzenläufer, verkleidet als Insekten, bahnten sich den Weg durch die Meile, während Leuchtobjekte für das anstehende Lichterspektakel in Speckenbüttel gebastelt wurden. Und es gab noch viel mehr zu probieren, mitzumachen und zu entdecken! Neue Ideen und Vorschläge für das Goethequartier sammelten die Organisatoren auf Postkarten in einer Schatztruhe und freuten sich über die Anregungen mit Ausblick auf das nächste Straßenfest im kommenden Jahr. Das Goethestraßenfest wird von Olaf Dietzel (Fruchthandel Dietzel), der Quartiersmeisterei Lehe vom Arbeitsförderungs-Zentrum im Lande Bremen GmbH sowie dem Kulturamt organisiert. Durch das Bühnenprogramm führte in diesem Jahr Jochen Hertrampf. Finanziert wurde es aus dem Programm Wohnen in Nachbarschaften (WIN). Hier gibt es ein paar Eindrücke:

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.