Gefördert durch die Europäische Union

Gefördert durch die Europäische Union

www.efre-bremen.de 
www.ec.europa.eu

Projekte mit Unterstützung der Quartiersmeisterei Lehe

Große Projekte

 
Hier können Sie die vergangenen Ausgaben lesen:

Hier bekommen Sie die Leher Seiten zum Anfassen:

  • Quartiersmeisterei Lehe - Uhlandstraße 28
  • wunderwerft - Hafenstraße 184a
  • Goethe Camp Coworking Space - Goethestraße 50a
  • Buchhandlung Mausbuch - Hafenstraße 81
  • Bürgerbüro Nord - Hinrich-Schmalfeldt-Straße 30
  • ... und an vielen weiteren Orten. Halten Sie die Augen offen!

 

Wir freuen uns über jede Ausgabe der "LEHER SEITEN - Unsere Nachbarn und wir". An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Menschen bedanken, die uns mit Ideen und Texten unterstützen. Viel Spaß beim lesen der aktuellen Ausgabe der Leher Bürgerzeitung. 

Sie möchten uns beim nächsten Mal Unterstützen, oder selber einen Beitrag einreichen? Dann rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine eMail.

 

FÜR UNSERE HAFENSTRASSE

Aus den von der Quartiersmeisterei Lehe angestoßenen Treffen, einem „Runden Tisch Hafenstraße“ und einer Veranstaltung für Gewerbetreibende der Hafenstraße, hat sich die wunderwerft entwickelt. Sie ist eine Zusammenkunft von 14 verschiedenen Kooperationspartner, die sich für die Hafenstraße einsetzen wollen.
Ein seit Oktober 2017 angemieteter Leerstand in der Hafenstraße 184a, einer ehemaligen Apotheke, dient den Kooperationspartnern und allen Interessierten als Raum für Begegnung, Veranstaltungen und Vernetzung. Darüber hinaus heißt es:
„Die wunderwerft ist das temporäre Zuhause eines Bremerhavener Kooperationspartner-Netzwerkes, das sich zur besseren Vernetzung von Arbeit und Handel auf der Hafenstraße im Stadtteil Lehe zusammengefunden hat. In einem typischen Leerstand wie ihn fast jede Stadt hat – einer jahrelang verwaisten Apotheke – ist eine Ideenschmiede zur Wiederbelebung gewerblichen Leerstandes entstanden. In der wunderwerft entsteht ein Ideenfreiraum für Gewerbetreibende und Eigentümer, deren Objekte leer stehen, gemeinsam werden Konzepte für Zwischennutzungen entwickelt. Die wunderwerft ist ein kreativer, inspirierender Ort für Neues. Ein Raum mit funktionaler und mobiler Einrichtung, der sich unterschiedlichen Nutzungen anpasst: Einzel- und Gruppenarbeitsplätze, Diskussionsrunden oder Vorträge zu innovativen Themen aber auch Ruhe- und Kreativ-Ecken – in der wunderwerft ist alles möglich!
Experten aus dem Kooperationsnetzwerk stehen Rede und Antwort zu Themen wie Existenzgründung, Finanzierung oder Zwischennutzungsmöglichkeiten. Ebenso werden ansässige kleine und mittelständische Unternehmen bei praktischen Anliegen und Problemen unterstützt. Unterschiedliche Akteure - gemeinsames Ziel.
In der wunderwerft arbeiten Werbekreis Lehe, Weser-Elbe Sparkasse, Unternehmerverein Haven-Net, Schule am Ernst-Reuter-Platz, Stadtplanungsamt, STÄWOG Städtische Wohnungsgesellschaft Bremerhaven mbH, Ev.-luth. Michaelis- und Pauluskirchengemeinde, Hochschule Bremerhaven, Handelskammer Bremen – IHK für Bremen und Bremerhaven, Erlebnis Bremerhaven GmbH, Dieckell GmbH, BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH, bigbenreklamebureau gmbh und das Arbeitsförderungszentrum im Lande Bremen GmbH /Quartiersmeisterei Lehe auf Augenhöhe zusammen.“ (aus: Bremerhavener Hefte 3)

zur Webseite www.wunderwerft-bremerhaven.de

Gemeinsam mit unseren Partnern setzen wir dieses Projekt um. Dabei bieten wir gemeinsam Möglichkeiten, sich zu vernetzen und von einander zu lernen. Die regelmäßigen Veranstaltungen finden Sie auf www.wunderwerft-bremerhaven.de und wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Manege13 heißt das Projekt der Quartiersmeisterei Lehe und wurde ganz bewusst mitten in Lehe als weiterer Farbtupfer angesiedelt. Dieses Projekt hat sich von einer Clownswohnung in einen kreativen und inklusiven Begegnungsraum weiterentwickelt.
In den drei Erlebnisräumen „Schwarzlichttheater, Manege und Schmink-Verkleidungsraum“ erfinden große und kleine Menschen ihre eigenen Geschichten, schlüpfen in neue Rollen und lernen damit spielerisch ihr Potential zu entwickeln.
Nachdem in der Anfangsphase der Manege13 Clownsangebote für Kitas und Schulen angeboten wurden, sollen zukünftig auch Projekte und Veranstaltungen rund um das Thema „Inklusion“ entwickelt werden und dabei auch Themen von Randgruppen bzw. Beeinträchtigungen aller Art berücksichtigt werden (wie z.B. Demenz). Auch ein zukünftiges Wohnzimmertheater-Projekt ist nicht ausgeschlossen. Und bei Allem liegt das besondere Augenmerk auf Begegnung und den Abbau von Barrieren, vor allem in den Köpfen der Menschen.

So wird Wertschätzung für das zunächst Fremde im Alltag in den unterschiedlichen Facetten aufgebaut. Humor dient dabei als Mittel, Grenzen zu überwinden. Denn Lachen ist die Brücke der Verständigung!

Montag und Mittwoch von 16-18 Uhr bietet die Manege13 einen offenen und kreativen Kindertreff für die Kinder im Goethequartier. Begleitet werden sie von Marianka Böhlken und Robert Worden.
Dieses Angebot ist kostenlos.

Kooperationspartner sind: Haus im Park, Solidar e.V., KulTurbo und Storm & Drang

Manege 13 bietet in drei Zimmern unterschiedliche Erlebnisräume: Das Wohnzimmer dient zur Hälfte als Bühne mit einer speziellen Manege-Matte, auf der kleine Szenen einstudiert werden können. Dazu kommt ein sogenannter Schwarzlicht-Theaterraum, der die Dinge zum Leuchten bringt. Und schließlich komplettiert ein Schmink- und Verkleidungsraum das Platzangebot, zu dem auch eine kleine Bühne gehört, auf der man zu Musik tanzen kann.

Zur Philosophie unseres Angebots gehört es, den Blick auf die Fähigkeiten unserer Gäste zu lenken und den spielerischen Umgang miteinander zu fördern. Humor dient in Manege13 als Mittel dazu, Grenzen zu überwinden.

Wenn Sie spenden möchten

STORM & DRANG e.V. | Stichwort: Manege 13
Weser Elbe Sparkasse
IBAN: DE38 2925 0000 1020 0127 57
BIC: BRLADE21BRS

HINWEIS:
Spendeneinnahmen werden für zusätzliche Projekte in der Manege 13 im Bereich "Kunst und Kultur" außerhalb der Angebote der Quartiersmeisterei Lehe verwendet.

Öffnungszeiten

montags und mittwochs

10.00 - 12.00 Uhr
Buchbare Termine für angemeldete Gruppen wie Kita, Horte und Schulen aus dem gesamten Stadtgebiet und natürlich darüber hinaus.

16.00 - 18.00 Uhr
kostenfreie Nutzung für Kinder aus dem Goethequartier
Inklusionstage für Begegnungen
zweimal im Monat - jeweils mittwochs von 10.00 - 12.00 Uhr

Termine für kleine, gemischte Gruppen mit Kindern und Menschen mit Beeinträchtigungen.
(Eintritt: 3.00 Euro pro Person)

Das Thema „Nachbarschaft“ wird im Goethequartier großgeschrieben! Seit Sommer 2015 gibt es das Projekt „Nachbarn im Goethequartier“. Eingeladen ist jeder, der sich für das Goethequartier interessiert. Es gibt immer einen regen Austausch, wertvolle Impulse und interessante Informationen.
Damit sich die Bürger besser kennenlernen und die vielen Angebote im Quartier kennenlernen und wahrnehmen, trafen sich Anwohner und Interessierte bisher einmal im Monat an verschiedenen Orten im Quartier. Seitdem wurden viele interessante Initiativen, Vereine oder auch Kirchengemeinden im Goethequartier besucht, weil diese Orte aber nun erkundet sind, finden die Treffen jetzt als „Stammtisch“ immer am letzten Donnerstag von 18.00 - 20.00 Uhr im Marper´s Inn, Goethestraße 31 statt.
Bei Interesse nehmen wir Sie auch gerne in unseren Verteiler auf, dann bekommen sie die Informationen auch per Email zugeschickt. 

Unsere großen Projekte

{{#4}}{{/4}}

Wo wir zu finden sind

Nach oben