Die Arbeitsförderungs-Zentrum im Lande Bremen GmbH (afz), setzt das EFRE-geförderte Projekt „Quartiersmeisterei Lehe“ bereits seit Sommer 2014 sehr erfolgreich um. Als Arbeitsmarktpolitischer Dienstleister in Bremerhaven kann das afz auf umfangreiche Erfahrungen im Bereich Stadtteilentwicklung zurück greifen. Schwerpunktprojekte sind die „Revitalisierung Alte Bürger“ und das im Rahmen von URBAN II im Schwerpunkt Arbeit und Soziales Impulsprojekt und Leuchtturm „die theo für Arbeit, Familie und Kultur“ , für die die afz GmbH die erforderlichen Mittel eingeworben, die Projektentwicklung von der ersten Stunde bis heute begleitet und die Hausleitung übernommen hat.

Die Quartiersmeisterei Lehe

Zum jetzigen Zeitpunkt, befinden wir uns bereits in der zweiten EFRE-Förderperiode (2014-2020). Ziel ist es dabei, die verschiedenen Aktivitäten der unterschiedlichsten Akteure zu bündeln und Prioritätsachsen zu entwickeln, Schwerpunktthemen zu unterstützen und ihnen eine Anlaufstelle zu bieten. Das Interesse der Politik und der Kommune ist groß, den Stadtteil Lehe wieder zu einem attraktiven und lebenswerten Standort zu etablieren und zu revitalisieren.
Sie wird finanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE-Programm) Bremen 2014-2020, in der Prioritätsachse „Stadtentwicklung“. Ebenso über das Dezernat III (Amt für kommunale Arbeitsmarktpolitik), das Dezernat VI (Stadtplanungsamt) sowie das Kulturamt und dem Jobcenter Bremerhaven (als nationale Komplementärfinanzierung).

Zur Steuerung und Unterstützung gibt es zwei Gremien:

Der Steuerungskreis

2x im Jahr trifft sich der Kreis in Zuständigkeit der Stadträtin und Dezernentin für Arbeit, Jugend, Frauen und Soziales, Frau Dr. Claudia Schilling, der Leitung für das Stadtplanungsamt sowie Zuwendungsempfänger Frau Carolin Kountchev und der Geschäftsleitung der afz GmbH Frau Karin Treu.

Der Unterstützerkreis

2x im Jahr treffen sich die Amtsleitungen Amt für kommunale Arbeitsmarktpolitik, Jugend, Soziales, Kultur Bildung sowie Wohnen zum Austausch und zur Unterstützung der Arbeit der Quartiersmeisterei. 

Die Arbeitskreise

Austausch unter den Akteuren Wohnen/Leerstand, Nachbarschaft, Lehe Kollektiv. Die Arbeitskreise treffen sich regelmäßig oder auch projektbezogen, erarbeiten aktuelle Themen und deren Umsetzungen. Bei Bedarf können hier Experten hinzugezogen werden.